Eierlikörkuchen: Emseea-Rezept zum Nachbacken

Wenn es einmal etwas schneller gehen soll oder wenn Ideen für andere Mehlspeisen gerade nicht abrufbar sind, ist dieser Eierlikörkuchen eine ziemlich gute Wahl. Erstens gelingt dieser Kuchen eigentlich immer - allerdings wirklich nur, wenn der Teig lang genug mit viel Hingabe gemixt wird. Und zweitens gibt es kaum einen Kuchen, der noch flaumiger ist.

Emseea Eierlikörkuchen

Wir vom Emseea machen den gelben Kuchentraum eigentlich immer "ganz normal"  mit Staubzucker bestreut - also ohne irgendwelche Besonderheiten. Damit etwas Abwechslung in die Kuchenküche kommt, kann es aber auch schon einmal passieren, dass wir den Kuchen mit einer zerlassenen Schokolade verzieren oder zur Gänze mit einer Schokoglasur einpinseln. 

Wobei dieser "Bunkel" mit einer etwas säuerlichen Zitronenglasur mindestens genauso gut schmeckt. Am besten einfach alle Varianten ausprobieren. Hier unser Kuchenrezept für den Eierlikörkuchen ohne irgendwelche Schnörkel:

Zutaten

  • 5 Eier
  • 250 g Staubzucker
  • 125 g glattes Mehl
  • 125 g Maizena Maisstärke
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/4 l Öl
  • 1/4 l Eierlikör

Zubereitung des Eierlikörkuchens

Für den Teig die Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Eidotter, Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren. mit dem Mixer schaumig rühren. Dann...

  • Zuerst das im Messbecher vorbereitete Öl unterrühren, dann den Eierlikör dazu geben. Alles auf kleiner Stufe gut mixen.
  • Mehl, Maisstärke und Backpulver mischen und mit dem Mixer unterrühren.

 WICHTIG!  Damit der Eierlikörkuchen später im Backrohr so richtig schön aufgeht und flaumig wird, den Teig unbedingt ein paar Minuten mit viel Hingabe und Liebe auf höchster Stufe mixen. Wir bearbeiten so den Teig ganze zehn Minuten. Wer sich diese Zeit nicht nimmt, riskiert einen mehr oder weniger speckigen Kuchen.

  • Den Kuchenteig in eine - zum Beispiel mit Rama - befettete und mit Mehl bestaubte Tortenform füllen. Form etwas schütteln, damit sich die Masse schön gleichmäßig verteilt. Unbedingt eine große Tortenform nehmen, weil der Kuchen Platz zum Aufgehen braucht.
  • Kuchen ins vorgeheizte Backrohr schieben und möglichst mit Heißluft bei 180° C ca. 25 Minuten goldgelb backen. Einige Minuten auskühlen lassen und auf eine passende Unterlage stürzen - am besten gleich in eine Torten-Transportbox.
  • Den kalten Kuchen vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Dass der Eierlikörkuchen auch mit einer beliebigen Glasur verziert werden kann, wurde hier schon gesagt...
Emseea Eierlikörkuchen
Emseea Eierlikörkuchen
Emseea Eierlikörkuchen
Emseea Eierlikörkuchen
Emseea Eierlikörkuchen
Emseea Eierlikörkuchen

 Übrigens:   Der flaumige Eierlikörkuchen kann statt in einer Tortenform natürlich auch als Blechkuchen gebacken werden. In diesem Fall passt optimal eine Zitronenglasur dazu. Oder ein Schokoüberzug. Oder nur Marmelade. Oder, oder, oder...

Gutes Gelingen!